• Amke Buss

Yonisteaming

Wohltuendes Dampfbad für Vulva und Becken


Der Begriff Yoni kommt aus dem Sanskrit und bedeutet so viel wie „Ursprung“.

Er beschreibt die weiblichen Geschlechtsteile Vulva, Vagina und Uterus als anatomische Strukturen sowie als Ort kreativer Schöpfungskraft. Steaming ist Englisch „dampfen“ oder „bedampfen“.


Yonisteaming ist also das bedampft von Vulva und Becken um bei körperlichen als auch seelischen Themen zu unterstützten. Meistens nutzt man dafür Kräuter, die auf das jeweilige Thema abgestimmt sind.


Wei welchen Themen kann Yonisteaming helfen?

Bei vielen gynäkologischen Beschwerden, wie z.B.

  • PMS

  • Menstruationsschmerzen

  • Bei verspäteter Menstruation

  • Sehr starker oder schwacher Menstruation

  • Bei manchen Hormonellen Dysbalancen

  • Zur Heilung nach Ops, Geburt und Abtreibung

  • Bei starker oder schwacher Grundspannung des Beckenboden

  • bei Scheidenkrämpfen und Vaginismus

  • Bei unerfülltem Kinderwunsch (abhängig von der Ursache)

Es eignet sich wunderbar um auf anatomischer Ebene Heilung zu fördern, und zeitgleich der Seele etwas Gutes zu tun.

Du kannst daraus ein self-care Ritual machen, bei dem du dir Zeit schenkst, um in eine tiefe Ruhe zu kommen, dich mit dir, deinem Körper und deiner Weiblichkeit verbinden kannst, und einen Raum schaffst, in dem auch seelische Verletzungen, die mit dem Schoßraum zusammenhängen, integriert werden können.


Wie geht Yonisteaming?

Sehr simpel zusammengefasst kochst du Wasser mit Kräutern auf, und positionierst dich so, dass dein Becken mit den Kräuterdämpfen in Kontakt kommt. Hier bleibst du für für ca. 15-20 min. und entspannst dich.

Ein bisschen (sehr viel 😉 ) ausführlicher erkläre ich im Folgenden, wie man vorgehen kann.


Die passende Position finden:

Es gibt verschiedene Positionen, die du dabei einnehmen kannst.

  • Yoni-Hocker/Stuhl

Am einfachen geht es mit einem Yoni-Hocker welcher ein Loch in der Mitte der Sitzfläche habt. Dabei wird das Dampfbad unter das Loch gestellt und man kann sich bequem auf den Hocker setzten.

Vielleicht hast du Zuhause zufällig ein Möbelstück, das ähnlich funktioniert - einen Kopfstandhocker, einen Hocker mit großem Griffloch oder ähnliches. Es gibt online auch Anleitungen um selbst welche zu bauen, aber für den Anfang braucht man das nicht.


Meine drei Empfehlungen, wenn man keinen passenden Hocker/Stuhl hat:

Man findet häufig Empfehlungen sich auf diverse Arten hinzuhocken und mit Decken und Kissen auspolstern: In der "Kindshaltung", kniend oder in der klassischen Hocke. Ich finde keiner dieser Postionen geeignet, um lange genug darin zu verweilen.Manchmal wird auch empfohlen sich an eine (Bett- oder Stuhl)kante zu setzten, auch das finde ich zu ungemütlich für ein wohltuendes Ritual.

  • Mit der Toilette oder im Bidet

Du kannst die (frisch geputzte 😉 ) Toilettenschüssel mit einem Handtuch auslegen, dort deine Dampfbad reinstellen und dich bequem oben drauf setzten. Das kommt einem Hocker am nächsten und hat jeder Zuhause.

Gerade, wenn sie frisch geputzt sind, sind Toiletten idR. sehr reinlich und nicht die „Dreckschleuder“ die viele Menschen im Kopf. Zusätzlich hilft das ausgelegte Handtuch um die Schüssel „abzuschirmen“, sodass man das bedenkenlos machen kann. Trotzdem finden manche die Vorstellung die Toilette als Dampfbad zu benutzten unangenehm. Wenn es dir so geht, sind die anderen beiden Positionen für dich besser geeignet.

  • Mit zwei Stühlen

Wenn du zwei gleich hohe Stühle hast (ohne Rollen und störende Armlehnen), kannst du diese so zusammenschieben, dass die Sitzflächen zueinander zeigen. Unter die beiden Stühle stellst du dein Dampfbad (ggf. auf ein Handtuch um den Boden zu schützten) und schiebst die Stühle nur soweit zusammen, das zwischen ihnen ein Spalt bleibt, um den Dampf durchzulassen.

Dann setzt dich von der Seite auf beide Stühle, sodass du mit je einer Pobacke auf einem Stuhl sitzt und der Spalt mittig unter dir ist.

Wenn du Platz an der Wand hast, baue die Stühle gerne an der Wand auf, damit du dich bequem anlehnen kannst.

  • Im liegen

Dabei legst du dich auf den Rücken, die Füße aufgestellt, die Knie lässt du nach innen fallen. Das Dampfbad steht zwischen deinen Beinen und du deckst dich mit einer Decke zu. Das schöne ist, dass du dich dadurch komplett entspannen kannst. Allerdings kommt der Dampf nicht direkt am Becken an und deine Beine werden mit-bedampft und feucht, was manche als ungemütlich empfinden.


Bei allen Varianten solltest du dich immer schön warm einmuckeln. Nutzte also gerne Kuscheldecken, Bademantel und co. um dich und das Dampfbad warmzuhalten und um den Dampf in die richtige Richtung zu leiten.


Das Dampfbad zubereiten
  • Dafür kochst du Wasser mit Kräutern deiner Wahl in einem Topf mit Deckel auf. Weiter unten habe ich eine kleine Auswahl an Kräutern aufgeschrieben.

  • pro 300ml Wasser kannst du ca. 1 TL-1EL Kräuter nehmen

  • Wieviel Wasser du brauchst hängt von verschiedenen Faktoren ab (Position, Abstand, Dauer des Dampfbads, persönliche Präferenz). Die Wassermenge variiert von 0,5l bis zu 2,5l pro Dampfbad. Hier gibt es kein richtig oder falsch. Probiere aus, welche Menge für dich am besten passt. Du kannst das Dampfbad -je nach gewählter Position- im (heißen) Kochtopf lassen, oder in eine geeignete Schale füllen.

Ich habe dir paar Überlegungen dazu aufgeschrieben, als Orientierung:

-Eine kleine Menge Wasser wird natürlich deutlich schneller kalt und dampft nicht so lange.

-Je näher das Dampfbad an dir dran ist, desto weniger Wasser brauchst du.

-Wenn es zu viel Wasser ist, oder das Gefäß zu nah dran, kann es evtl. zu heiß werden.

-Wenn du das Dampfbad auf der Toilette machst, bist du deutlich näher dran, und es ist besser isoliert, als wenn du zwei Stühle benutzt und die Schale auf dem Boden steht.

-Da im Liegen der Dampf nur indirekt zum Becken kommt, braucht man hier auch etwas mehr Wasser für den gleichen Effekt. Ein großer Topf kann aber auch beim liegen stören.

-Im heißen Topf bleibt das Wasser länger warm, als wenn man es umfüllt.


Die Durchführung
  • Du suchst dir eine Position aus, baust auf und legst bereit, was du brauchst: Stühle, Decken, Handtücher -vielleicht möchtest du auch Musik und Kerzen bereit stellen oder dir verschiedene „Helfer“ dazu holen, wie z.B Journal und Stift, Tarot- oder Orakelkarten, (Heil-)Steine, oder andere Gegenstände und Symbole, die dich bei deinem Thema begleiten; oder du legst dir ein Buch zu lesen hin.

  • Dann kochst du das Dampfbad. Du kannst schon die Wahl der Kräuter und das Kochen des Dampfbads Teil deines Rituals werden lassen, in dem du zur Ruhe kommst, dich auf dein Thema einstimmst, die Kräuter um Unterstützung bittest und hinfühlst, welche Wirkung, sie auf dich haben.

  • Wenn das Dampfbad aufgekocht ist, füllst du es ggf. in eine geeignete Schüssel und stellst sie an ihren Platz.

  • Prüfe mit der Hand die Temperatur, um sicher zu gehen, dass es nicht zu heiß ist.

  • Mach ggf. Musik und Kerzen an.

  • Zieh dich so an, dass du warm bleibst, aber untenrum nackt bist: Kuschelsocken/ Hausschuhe, Bademantel, oder Pulli und einen lagen Rock, aber keine Unterhose

  • setzt oder legst dich gemütlich hin und wickle dich mit einer Decke oder dem Rock so ein, dass du den Dampf möglichst gut "einfangen" und zu dir leitet kannst und er nicht zu den Seiten "verpufft".

  • Hier bleibst du für ca. 15-20 min.

  • Du kannst dich mit bereitgelegten „Helfern“ und beschäftigen, Musik hören, Lesen, oder in dich hinein spüren und einfach nur Sein.

  • Wenn du fertig bist, bleibe gerne noch in dieser Stimmung. Nimm dir Zeit, dich behutsam abzutrocknen, zieh dir was gemütliches an. Bedank dich bei dir, dass du dir die Zeit genommen hast und bei den Kräutern für ihre Unterstützung, bevor du das Dampfbad entsorgst.


Kontraindikationen

Der Dampf und die Kräuter können dazu führen, dass sich die Gebärmutter zusammenzieht - das ist gewollt, bringt aber ein paar Kontraindikationen mit sich.

  • Absolute Kontraindikation:

Yoni-Steaming ist super um das Schwangerwerden zu begleiten und auch postpartum, darf aber nicht in der Schwangerschaft genutzt werden, da es Fehl- oder Frühgeburten fördern kann.

  • Relative Kontraindikationen:

-Durch das Zusammenziehen der Gebärmutter besteht die Möglichkeit, dass die Spirale verrutscht und der Schutz vor einer Schwangerschaft nicht mehr gewährleistet ist, weshalb davon abzuraten ist. Man findet allerdings Berichte von Frauen, die trotz Spirale Yonisteaming nutzten, insbesondere um die stärkeren Schmerzen und Blutungen durch die Kupferspirale zu lindern.

Falls du trotz der Spirale Yonisteaming nutzten möchtest, halte vorher Rücksprache mit deinem Gynäkologen und überprüfe zusätzlich regelmäßig den Rückholfaden deiner Spirale. (Ich selbst habe mit einer Kupferkette -welche deutlich fester verankert ist als eine klassische Spirale- über mehrere Jahre immer wieder Yonisteams genutzt.)

-Yonisteaming während der Menstruation kann die Blutung verstärken, weshalb es meistens besser ist nicht während der Menstruation zu steamen. Kurz vor oder zum Ende der Menstruation wird Yonisteaming hingegen meistens als sehr angenehm empfunden.


Kräuter

Ich habe hier eine kleine Auswahl an Kräutern zusammengestellt. Es gibt zu den einzelnen Pflanzen sooo viel zu sagen, was sich nicht in drei Stichworten zusammenfassen lässt. Wenn du eine Kräutermischung haben willst, die auf dich und deine Bedürfnisse abgestimmt ist, kannst du hier einen Termin mit mir ausmachen (online und offline).

  • Rose - Balsam für die Seele, Zugang zur eigenen Weiblichkeit

  • Lavendel - Entspannend, Beruhigend, ausgleichend

  • Rosmarin - Durchblutungsfördernd, tonisierend (für gute Beckenbodenspannung)

  • Damiana - entspannt Becken und Kopf

  • Kamille - beruhigend, schützend, entkrampfend

  • Ringelblume - wundheilungsfördernd, schenkt Schutz

  • Frauenmantel - abschirmend von starken äußeren Einflüssen, stabilisierend

  • Schafgarbe - wundheilungsfördernd, entkrampfend, bei starken Blutungen, macht innerlich Stark

  • Hirtentäschel - hilft bei "seelischer und "körperlicher Verausgabung", starken Blutungen

  • Beifuß - austreibend, entspannend, hilft in die eigene Kraft zu finden

Ich habe außerdem ein Freebie zum Thema Pflanzen gegen PMS, in dem du noch mehr über Frauenpflanzen erfahren kannst. In meinem Newsletter informiere ich über Workshops zum Thema (schamanische) Pflanzenheilkunde und den Zugang zu Pflanzen.


Kann man auch ätherische Öle für Yoni-Steam nutzten?

Im internet findet man viele DIY-Rezepte (für alles mögliche) in denen die Dosierempfehlungen für ätherische Öle viel zu hoch sind, und auch einige Firmen empfehlen inzwischen fraglich hohe Dosierungen.

Dabei sind ätherische Öle bereits hochkonzentriert -man braucht z. B. für 1 mL Rosenöl 5 Kg Rosen! Außerdem sind viele Öle nicht für den Haut- bzw. Schleimhautkontakt geeignet, und je nach Öl kann es weitere Kontraindikationen geben.

Die Empfehlungen die man im Internet frei verfügbar findet, sind diesbezüglich leider sehr oft fahrlässig, weshalb ich sehr davon abrate ätherische Öle "auf eigene Faust" fürs Yonisteaming zu nutzten.


Wie häufig soll ein Yonisteam gemacht werden?

Das ist sehr individuell und hängt von deinen Wünschen und Beschwerden ab.

Für akute zwecke kann man das täglich machen, sollte es aber nicht länger als zwei Wochen am Stück tun. Viele nutzten Steaming regelmäßig vor oder nach der Menstruation um Beschwerden zu lindern. Man kann Yonisteaming auch "kurmäßig" einmal die Woche über einen Zeitraum von 6 Wochen nutzten.

Alternative Sitzbad

Sitzbäder sind hier im Westen etwas besser bekannt als Yonisteaming und können alternativ zum Yonisteaming angewendet werden.

Allerdings finde ich, dass der Einsatz der beiden jeweils eigene Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Ein Sitzbad empfehle ich vor allem dann, wenn es um die Haut geht, wie z.B. bei trockenen Schleimhäuten, Vaginalpilz, Brennen durch Kontaktallergien oder nach einem Dammriss da hier vor allem die Inhaltsstoffe gefragt sind, die nicht in den Dampf übergehen.

Wenn es eher um die Muskulatur geht, wie z.B. Beckenbodenspannung, oder Menstruationsschmerzen, ist der Dampf vom Yonisteaming besonders wohltuend.